Wir haben Blizzards neue FAQ durchforstet, um euch die neuesten Mercenaries-News zu präsentieren, einschließlich der Welle von Leaks.

Die Notes zu Patch 21.3 wurden am Montag veröffentlicht und enthalten zahlreiche Änderungen für Standard, Wild und Schlachtfelder. Wenige Augenblicke später veröffentlichte Blizzard die ersten wirklichen Mercenaries-Neuigkeiten seit der Ankündigung: eine aktualisierte FAQ. Wir haben uns die wichtigsten neuen Informationen zu Mercenaries angesehen und in den neuesten Antworten zusammengestellt.

Breaking down des Mercenaries News FAQs

Blizzard hat elf Fragen für diese FAQ beantwortet, die in zwei Kategorien unterteilt sind: “Spielkosten” und “Balance”.

Die ersten Fragen beziehen sich auf die Befürchtungen und Hoffnungen, wie viel Zeit, Geld und Packs die Spieler investieren müssen. Die Community wirft in letzter Zeit etwas zu unbedacht mit dem Begriff “Gacha-Spiel” um sich, was impliziert, dass Mercenaries Pay-to-Win, rein zufällig oder unbarmherzig ist. Doch wir kennen die Zahlen kaum, und genau das hofft Blizzard in dieser FAQ zu beschwichtigen.

Die Antworten, die sich auf die Balance bezogen, warfen einige interessante Punkte auf, die vielleicht nur weitere Fragen aufwerfen. Werfen wir einen Blick darauf, was Blizzard geliefert hat.

Zusammenfassung der “Cost to Play”-Antworten

Die bemerkenswertesten Details in diesen Antworten waren:

  • Jeder Mercenary hat eine lange, mehrteilige Quest, die dir eine Menge Belohnungen einbringt: “3 Päckchen und über 1500 Mercenary Coins” pro Söldner. Diese Münzen können auch auf Söldner übertragen werden, die ihr nicht besitzt, so dass ihr Geld für andere verdienen könnt, während ihr einen bestimmten Söldner grindet. (Je mehr Möglichkeiten es zum Grinden von Währung gibt, desto besser für den Free-to-Player).
  • Das Mercenary Crafting kostet 150 Münzen pro Rare, 300 für Epics und 600 für Legendaries.
  • Die Packs enthalten sowohl Söldner als auch Münzen und Kosmetika, aber in jedem Pack ist garantiert ein Söldner enthalten. Es gab einen geheimen Link zu den Drop Rate Details hier.
  • Du bekommst auch einen neuen Mercenary, wenn du einen in einer Seltenheitskategorie öffnest, die du noch nicht vollständig besitzt. (Das bedeutet, dass ihr sehr schnell alle Rare und viele Epics mit minimalen bis gar keinen Investitionen freischalten könnt).
  • In Bezug auf die Zeit wird es “weniger als 10 Stunden Spielzeit dauern, um die Start-Mercenarys maximal zu leveln.” (Diese Zahl haut mich völlig um und gibt mir die Zuversicht, dass die F2P-Erfahrung Spaß machen wird, machbar und lohnend ist).
  • Du kannst deine Bank sogar aufleveln, indem du Kopfgelder sammelst, ohne dass sie jemals den Kampf berührt, es gibt also sogar “Power-Leveling”-Strategien, die du anwenden kannst – ein F2P-Traum.

Summarizing the “Balance” Responses

Diese Mercenaries-News enthielt weniger Informationen über die Balance und das Matchmaking, aber Blizzard gab dennoch einige Einblicke:

  • Es wird erwartet, dass Mercenaries “wie Battlegrounds” behandelt wird, was die Einbindung in den regulären Entwicklungszyklus angeht. (Das bedeutet regelmäßige Patches, große Änderungen (wenn nötig), und ständige Aufmerksamkeit. Tolle Neuigkeiten.)
  • Sie haben es akzeptiert und fordern die Spieler sogar auf, die KI zu verprügeln”, aber sie erwarten, dass es im PvP ein paar stärkere Ausreißer geben wird.
  • Allerdings (und das ist vielleicht noch am verwirrendsten) spielen sie auf ein “dynamisches Matchmaking an, das Dinge wie die Teamstärke berücksichtigt”.
  • Wir wissen immer noch nicht genau, ob die Söldner selbst interne “Power-Ratings” haben werden oder ob eine Kombination aus Leveln, Ausrüstung, beidem oder mehr das System bestimmen wird.
  • Die Frage, wie vertrauenswürdig das Matchmaking-System sein wird, ist nach wie vor einer der größten Knackpunkte. Leider werden wir wohl auch über dieses System nie alle Informationen erhalten.

Alles in allem waren diese Ankündigungen gut, aber nicht völlig zufriedenstellend – aber ich glaube auch nicht, dass irgendetwas zufriedenstellend sein könnte. Und das ist auch gut so! Wir können so viele Fragen einfach nicht beantworten, bevor wir das Spiel in den Händen halten. Der neue Modus erscheint am 12. Oktober und wir wissen immer noch sehr wenig über alle unsere Söldner.

Nun – wir hätten eigentlich sehr wenig wissen sollen. Die Nachrichten über die Söldner begannen ein wenig früher als erwartet.

The Mercenaries Were Leaked!

Ende letzter Woche hat die Hearthstone-Nachrichtenseite “Out Of Cards” eine Welle von Daten geleakt. Darin: jede Zahl und Farbe für jede Fähigkeit und jeden Gegenstand und jede Stufe jedes Mercs. Wir hatten nichts und jetzt, plötzlich, haben wir alles.

Die Leaks zeigen alle Caster, die Fighter und eine seltsam hohe Anzahl von legendären Beschützern, aber alles schien vorhanden zu sein. Einige Zahlen und “Farben” – welcher “Typ” der Söldner war, ob rot, blau oder grün – schienen unklar. Aber im Großen und Ganzen schien fast alles einen Sinn zu ergeben. Diese Zahlen wurden veröffentlicht und die kollektiven Zahnräder haben sich aufgewühlt, hungrig darauf, so ziemlich alles wiederzukäuen. Denn noch immer gibt es so viel, was wir nicht wissen.

Bis wir selbst in den Fighting Pits sind oder eine weitere Chance bekommen, an den nächsten Informationen zu knabbern – viel Glück und denkt daran, hier auf Esports.gg für weitere Mercenaries-News vorbeizuschauen!

Steven Mullahoo -

Steven Mullahoo

| Twitter: @MullahooTTV | Twitch: Mullahoo

Steven “Mullahoo” Mullahoo is a Hearthstone coach, commentator, writer, streamer, and explorer. This Rogue main has been all over the fantastic world-- Mullahoo started the competitive Magic: the Gathering team at Tufts University, coached high school League of Legends teams, and played in not one but four Quidditch World Cups. Creator of the animated series, Scoop Universe, Mullahoo can be found hunting waterfalls as a cartoon geologist in the Northeast.