Der Mehrheitsaktionär des Entwicklers Riot Games hat beschlossen, strikt gegen exzessives Gaming von Minderjährigen vorzugehen

Tencent, die chinesische Holdinggesellschaft mit einer Mehrheitsbeteiligung an Riot Games, dem Entwickler von League of Legends und VALORANT, hat heute (3. August) versprochen, den Zugang von Minderjährigen zu seinen Videospielen zu reduzieren.

Die Ankündigung erfolgt nach einem vernichtenden Bericht der staatlichen chinesischen Wirtschaftszeitung Economic Information Daily. In der jüngsten Printausgabe wurde Tencents Honor of Kings, ein mobiles MOBA, in einem Artikel als süchtig machend für Kinder bezeichnet. Ganz allgemein hieß es jedoch, dass Online-Spiele “geistiges Opium” seien, eine Aussage, die in China schwerwiegende Folgen haben kann.

League of Legends
Tencent’s Honor of Kings, pictured, was slammed as “addictive to children” and “spiritual opium” (Image via Tencent Holdings)

Dieser niederschmetternde Bericht führte laut einem Bericht von Reuters zu einem starken Rückgang des Aktienkurses von Tencent. Die Aktien des Unternehmens fielen heute Morgen um fast 10 %, was einer Marktkapitalisierung von fast 60 Milliarden Dollar entspricht. Dieser beträchtliche Verlust veranlasste das Unternehmen zu einer raschen Reaktion und es gelobte sofort Besserung.

Tencent sagt “Game Over” zu Kindern

Im Rahmen drastischer Maßnahmen wurde festgelegt, dass Spieler unter 12 Jahren kein Geld in Honor of Kings ausgeben können. Außerdem wird die Spielzeit für Minderjährige, deren Spielzeit bereits begrenzt ist, auf eine Stunde an Nicht-Feiertagen und zwei Stunden an Feiertagen verkürzt.

Tencent hätte auch einen weiteren Grund, Familien durch die Überwachung der Bildschirmzeit bei Laune zu halten: Das Unternehmen hat kürzlich ein Patent zur Erstellung digitaler Testamente für das digitale Vermögen von Spielern angemeldet. Das Unternehmen hat ein ureigenes Interesse daran, dass die Spieler und ihre Verwandten ihre Dienste gerne nutzen.

Tencent
Tencent is one of the most successful video game companies in the world, in part thanks to the likes of Honor of Kings (image via REUTERS/Tingshu Wang)

Honor of Kings, ein Spiel, das League of Legends fast unheimlich ähnlich ist, ist eines der beliebtesten Videospiele der Welt und vielleicht das finanziell erfolgreichste Videospiel aller Zeiten. Im Jahr 2020 spielte das Spiel über 2,45 Milliarden US-Dollar ein und trug im Jahr 2017 etwa 50 % zu Tencents Einnahmen aus mobilen Spielen bei. Zum Vergleich: League of Legends hat in einem ähnlichen Zeitraum rund 1,6 Milliarden Dollar eingenommen.

Ob ähnliche Beschränkungen für chinesische League of Legends-Spieler anstehen, bleibt abzuwarten. Anders als in Europa und Nordamerika wird der League of Legends-Client jedoch nicht von Riot Games, sondern von Tencent betrieben. Das Unternehmen wäre in der Lage, die Nutzung durch Minderjährige einzuschränken, wenn es dies wünscht. Es ist unwahrscheinlich, dass etwaige Einschränkungen Spieler außerhalb Chinas betreffen würden.

Besucht uns wieder bei esports.gg für weitere LoL News und Updates.

Michael Hassall -

Michael Hassall

| Twitter: @hoffasaurusx

Michael is a UK-based content creator who caught the esports bug in 2010, but took eight years to figure out he should write about it. Throwing away a promising career in marketing and PR, he now specialises in MOBAs, covering League of Legends, Dota 2, and esports in general since 2019. When not glued to tournaments taking place on the other side of the globe, he spends time nurturing an unhealthy addiction to MMOs and gacha games.